Unser Leistungsspektrum im Überblick

  • Betreuung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Untersuchungen nach Röntgen- und Strahlenschutzverordnung   
  • Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung
    (LKW- und Busführerschein, Personenbeförderung)      
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement

 

 

Betreuung nach dem Arbeitssicherheitsgesetz

Das Arbeitssicherheitsgesetz verpflichtet den Arbeitgeber, einen Betriebsarzt zu bestellen, der ihn in Fragen des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung unterstützt. Dies umfaßt insbesondere die

  • Beratung des Arbeitgebers bei Planung, Ausführung und Betrieb von Betriebsstätten
  • Regelmäßige Durchführung von Begehungen und Arbeitsplatzanalysen
  • Beratung bei der Auswahl des Körperschutzes
  • Mitwirkung bei der Beurteilung der Arbeitsbedingungen (Gefährdungsbeurteilung)
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement

 

 

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Wir verfügen sowohl über die fachliche Kompetenz als auch über die apparative Ausstattung, um arbeitsmedizinische Vorsorgen nach der Verordnung zur arbeitsmedizinische Vorsorge (ArbMedVV) und staatlichen Vorschriften durchzuführen.

Je nach Art und Umfang der erforderlichen Untersuchungen kann ein Termin direkt im Unternehmen oder in unserer Praxis vereinbart werden. Untersuchungen, die die Durchführung einer Ergometrie, einer Perimetrie oder einer Psychometrie erfordern, müssen grundsätzlich in der Praxis erfolgen.

 

Untersuchung nach Röntgen - und Strahlenschutzverordnung

Gemäß § 37 (1) Röntgenverordnung (RöV) bzw. § 60 (1) Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) darf eine beruflich strahlenexponierte Person der Kategorie A im Kontrollbereich nur dann Aufgaben wahrnehmen, wenn sie innerhalb eines Jahres vor Beginn der Aufgabenwahrnehmung von einem dazu von der zuständigen Behörde ermächtigten Arzt untersucht worden ist und dem Strahlenschutzverantwortlichen eine von diesem Arzt ausgestellte Bescheinigung vorliegt, nach der der Aufgabenwahrnehmung keine gesundheitlichen Bedenken entgegenstehen.

 

Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung

In unserer Praxis können Führerscheinbewerber und –inhaber gemäß den Vorschriften der Fahrerlaubnisverordnung untersucht werden. Neben der ärztlichen Untersuchung fordert die Fahrerlaubnisverordnung einen Sehtest mit Untersuchung des Gesichtsfeldes.

Bus- und Taxifahrer müssen teilweise noch ihre Belastbarkeit, Orientierungsleistung, Konzentrationsleistung, Aufmerksamkeitsleistung und Reaktionsfähigkeit nachweisen. Dafür steht ein psychometrisches Testsystem zur Verfügung.

 

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Die Wiedereingliederung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach längerer Krankheit oder Behinderung in den Arbeitsprozess gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben der Betriebsärzte. Der dauerhafte Erhalt der Erwerbsfähigkeit ist für die betroffenen Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung. Wir unterstützen Mitarbeiter und Unternehmen, die nach SGB IX nicht nur die gesetzliche Verpflichtung, sondern aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung auch ein erhebliches Interesse an einer umfassenden und nachhaltigen betrieblichen Wiedereingliederung haben.